Das Projekt „Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Landeszentrale für politische Bildung. Es wird in einem ersten Durchgang zunächst drei Veranstaltungsformate im April durchführen und dann in ausgewählte Regionen konkrete Angebote zum Erhöhung des Frauenanteils vor Ort machen.

Das Ziel: Den Anteil der Frauen in Rathäusern, Landratsämtern sowie in den kommunalen Vertretungen – den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten – nachhaltig zu erhöhen. Denn Frauen sind in der Kommunalpolitik noch immer deutlich unterrepräsentiert. Eine aktuelle Datenanalyse des MDR zeigt, dass Kommunalpolitik in Sachsen-Anhalt vor allem von Männern gemacht wird. Der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten liegt in Sachsen-Anhalt bei nur 19,4 Prozent.

Mit der Veranstaltungsreihe und den weiteren Projektschritten sollen auch Impulse für strukturelle Verbesserungen gegeben und überregionaler Austausch und Vernetzung gefördert werden. Dadurch sollen außerdem die Akzeptanz und die Attraktivität von Kommunalpolitik für Frauen, aber auch gesamtgesellschaftlich erhöht werden.

Das ist für den April geplant:

07.04: Lust auf Kommunalpolitik

Den Auftakt bildete eine Gesprächsrunde mit zwei Kommunalpolitikerinnen zur Motivation für die Kommunalpolitik und über die konkreten Erfahrungen und Herausforderungen. 

Ob als Bürgermeister*in oder Mitglied im Gemeinderat, das politischeLeben in der eigenen Gemeinde aktiv mitzugestalten, ist eine abwechslungsreicheTätigkeit. Wer einmal damit angefangen hat, den lässt es oft nicht mehr los.Kommunalpolitik kann begeistern, weil man das direkte Lebensumfeld gestaltenkann und politische Entscheidungen direkt vor Ort sichtbar werden. Frauen sind in den Gemeinderäten bisher nicht so vertreten, wie ihr Anteil in der Bevölkerung es vermuten lässt und auch Bürgermeisterinnen sind noch selten zufinden. Die Veranstaltung wendet sich der Frage zu, wie mehr Frauen für die Kommunalpolitik begeistert werden können. Dazu eingeladen sind Katja Müller aus Halle und Annegret Schwarz aus Bismark. Katja Müller begann ihr politisches Engagement 2001 bei der Partei DIE LINKE, ist seit 2014 Mitglied des Stadtrates in Halle und seit 2019 Vorsitzende des Stadtrates.
Annegret Schwarz, Mitglied bei der CDU, Vorsitzende desKreistages Stendal und seit Januar 2017 die Bürgermeisterin von Bismark.

 

 VA Lust auf Kommunalpolitik web

Beide Referentinnen werden uns berichten, wie sie in die Politikgefunden haben, was kommunalpolitischen Engagement für sie bedeutet und was sie daran begeistert.
Moderation: Daniela Suchantke, Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt, Leitung der Geschäftsstelle

 

21.04: Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Politik: Digitalisierung der Kommunalpolitik

Digitalisierung als kreative Antwort auf das strukturelle Problem der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Politik? In den letzten Jahren gab es einige Initiativen, die sich aktiv dafür einsetzen digitale Strukturen verstärkt in die Kommunalpolitik zu integrieren. Jedoch gibt es auch nach wie vor starken Bedarf die Digitalisierung der Kommunalpolitik in Sachsen-Anhalt stärker voran zu treiben. Was ist bereits in Sachen Digitalisierung in der Kommunalpolitik geschehen und was sollte noch passieren? Eine Veranstaltung der Landeszentrale politische Bildung Sachsen-Anhalt und des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt.

Referierende:
- Cathleen Hoffmann, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktionsvorsitzende im Kreistag Altmarkkreis Salzwedel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Salzwedel,
- Felix Schmitt, Gründer Digitale Kommunen Strategien,
- Sabine Griebsch, Digital Officer im LK Bitterfeld

Moderation: Prof. Dr. Tina Jung, Politikwissenschaftlerin,Gastprofessorin an der OVGU

VA Digitalisierung Kommunalpolitk web

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Weitere Informationen unter: pdf220328_Themenflyer_Digitalisierung.pdf 

Unter folgendem Link kann die Veranstaltung auch digital besucht werden: 

28.04: Schutz der Kommunalpolitiker*innen vor Hass und Hetze

Referierende:
- Klaus Zimmermann, Staatssekretär für Inneres und Sport Land Sachsen-Anhalt
- Katharina Zacharias, stellvertretende Vorsitzende SPD Sachsen-Anhalt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stadtrat Haldensleben,
- Dr. Christoph Hebbecker, Staatsanwalt NRW, Sonderdezernat Hate Speech,
- Stefanie Zacharias, Hait Aid

Moderation: Luca Deutschländer, MDR

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Veranstaltungsflyer: pdf220328_Themenflyer_Hass_Hetze.pdf

Unter folgendem Link kann die Veranstaltung online besucht werden:

Nützliche Links und Empfehlungen

Repräsentation von Frauen in der Kommunalpolitik – KommunalWiki (boell.de) 

Parteikulturen_210x317_RZ-Hyperlinks-Ansicht_211028.pdf (eaf-berlin.de)