Magdeburg. Ab sofort können sich Personen, Vereine, Initiativen, Unternehmen und Kommunen für den erstmals ausgeschriebenen Landesgleichstellungspreis bewerben. Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2023. Gleichstellungsministerin Petra Grimm-Benne, Schirmfrau des Landesgleichstellungspreis, sagte: „Mit dieser Auszeichnung wollen wir die vielen inspirierenden Frauen würdigen, die sich jeden Tag in ganz Sachsen-Anhalt für die Gleichstellung von Frauen und Männern einsetzen. Damit dieses Engagement von und für Frauen mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit erhält, lobt das Land erstmals den Gleichstellungspreis aus.“ 

Am 30. August 2023 fand zum zweiten Mal der "Lauf gegen Gewalt" in Weißenfels statt. In diesem Jahr stand das Thema "Digitale Gewalt" im Fokus.

Die am 28.6.2023 veröffentlichte repräsentative Studie des EFBI der Universität Leipzig zu politischen Einstellungen hat einmal mehr gezeigt: Die demokratische Kultur steckt in Ostdeutschland in einer handfesten Krise. Sachsen-Anhalt belegt im ostdeutschen Ländervergleich einen besorgniserregenden 1. Platz bei der Verbreitung rechtsextremer Einstellungen.

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des Regierungshaushalts 2024 beschlossen. Der Entwurf für den Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sieht für 2024 Ausgaben in Höhe von 13,35 Mrd. Euro vor. Im Vergleich zu 2023 sinkt der Ansatz um 218 Mio. Euro.