Das Frauenzentrum Wolfen vom Verein „Frauen helfen Frauen“ präsentiert in Kooperation mit dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld die Wanderausstellung „Mutmacherinnen – Wege aus der Gewalt“.

Gewalt gegen Frauen findet überall statt: Zuhause, auf der Arbeit, im öffentlichen Raum, im Internet. Sie beginnt nicht erst mit Schlägen. Auch Bedrohungen, Beschimpfungen und Kontrolle sind Formen von Gewalt. Jede dritte Frau ist in Deutschland von sexueller und/oder körperlicher Gewalt betroffen. 25 % aller Frauen erleben diese Formen von Gewalt in ihrer Partnerschaft. 2023 wurden 114 Frauen in Deutschland durch ihren (ehemaligen) Partner ermordet.  Häufig fällt es betroffenen Frauen nicht leicht, sich jemanden anzuvertrauen, Scham- und Schuldgefühle über Bord zu werfen und Rat und Unterstützung zu suchen. Und so wenden sich laut aktueller Studien nur ca. 20 % der Betroffenen an die bestehenden Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen.

In der Wanderausstellung  „Mutmacherinnen – Wege aus der Gewalt“ erzählen acht Frauen aus Sachsen-Anhalt ihre Geschichte der Gewalterfahrung und ihres Neuanfangs. Damit wollen wir anderen gewaltbetroffenen Frauen Mut machen und aufzeigen, dass ihnen ein Hilfesystem zur Seite steht. Zum Schritt in ein selbstbestimmtes Leben gibt es auch bei uns in der Stadt Bitterfeld-Wolfen u.a. das Frauenhaus, das Frauenzentrum und die Frauenberatungsstelle des Vereins „Frauen helfen Frauen“. Der Schritt, Hilfsangebote zu nutzen, erfordert großen Mut. Es gibt Auswege – es braucht Ermutigung, diese zu gehen!

Die Wanderausstellung hat bereits Stationen im Magdeburger Gesellschaftshaus und im Börde Park Magdeburg erfolgreich absolviert und wird vom 11. Juni 2024 bis 17. Juni 2024 im Frauenzentrum Wolfen zu sehen sein. Der Eintritt ist kostenfrei.

Die Ausstellung ist ein Projekt des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.