In der Umsetzung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes muss der Blick auf viele verschiedene Merkmale und Ungleichbehandlungen gerichtet werden. Dabei spielt das Verständnis von Barrieren und dem Abbau solcher eine wichtige Rolle. Was sind Barrieren? Wodurch werden Menschen be-hindert? Wie lässt sich das im beruflichen Alltag erkennen und möglichst beheben?

Das Konzept der Inklusion bietet einen Ansatz, der ausgehend von der Perspektive von und auf Menschen mit Behinderungen die Chance zur Erweiterung auf andere AGG- bzw. Diversity-Merkmale eröffnet. Um Barrieren zu erkennen ist ein Einnehmen der Perspektive „Betroffener“ ein sinnvoller Schritt. In diesem Workshop bildet dieser Perspektivwechsel ein wichtiges Element. Menschen mit Beeinträchtigungen kommen als Expert*innen in eigener Sache zu Wort. Teilnehmende erhalten die Chance, im Gespräch und durch eigenes Ausprobieren das Verständnis für Barrieren zu schärfen und Lösungsansätze mit den Expert*innen zu entwickeln. Der Workshop wird in Kooperation mit dem Projekt „Inklusive Bildung Sachsen-Anhalt - InBiST“ realisiert.

Weitere Informationen unter: WORKSHOP: Hindernislauf zur Barrierearmut? Barrieren im beruflichen Alltag erkennen und beheben. (netzwerkstelle-agg.de)