Seit 2006 gilt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland. Damit wurde einGesetz geschaffen, das im Alltag und im Berufsleben zum Schutz vor Diskriminierung verpflichtet und Benachteiligungen aufgrund der ethnischen Herkunft, rassistischer Zuschreibungen, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung,einer Behinderung, des Lebensalters oder der sexuellen Identität verbietet.

Doch auch knapp 15 Jahre nach seiner Einführung ist die Umsetzung im Arbeitskontext alles andere als zufriedenstellend. Kennen Beschäftigte ihre Rechte und die Beschwerdestelle? Kennen Leitungen ihre Schutz- und Organisationspflichten? Sind Zuständigkeiten geklärt und wissen alle Beteiligten, wie mit Beschwerden umzugehen ist? Spielt das AGG überhaupt eine Rolle? Liegen in der Anerkennung von Vielfalt und der Durchsetzung gesellschaftlicher Teilhabegerechtigkeit nicht auch echte Chancen für die betriebliche Kultur, für die Fachkräftegewinnung und für dieZukunftsfähigkeit eines Unternehmens?

Unser Fachtag lädt Sie ein zum Austausch über die Umsetzung des AGG in Ihrer Organisation, die Hürden und die Chancen in der Praxis. Lernen Sie voneinander und miteinander, wie dieUmsetzung des AGG gelingen kann und welche Schritte sinnvoll und zielführend sind.

PROGRAMM: (ab 8:45 Uhr Einwahl und Ankommen)PROGRAMM: (ab 8:45 Uhr Einwahl und Ankommen)

• Begrüßung durch die Vorsitzende des LandesfrauenratesSachsen-Anhalt, Eva von Angern unddie Netzwerkstelle AGG

• Impulsvortrag Vera Egenberger

• Diskussionen und Austausch in 3 Online World-Cafés zu verschiedenen Fragestellungen undÜberlegungen

• Ergebnissicherung im Plenum

• Fazit und Ausblick

• Abschluss des Fachtags gegen 12.30 Uhr

Näheres entnehmen Sie bitte der Einladung:pdfEINLADUNG_Fachtag_Netzwerkstelle_AGG_23.06.2021.pdf